Weichwasseranlage - Installation, Wartung, Kosten

Bild zum Artikel Weichwasseranlage - Installation, Wartung, Kosten

Eine Investition, die sich auszahlt

Der Einbau einer Weichwasseranlage (Enthärtungsanlage) ist für SHK-Meister und -Fachhandwerker ein Kinderspiel. Sie wird direkt in das Hauswassernetz an die Hauptwasserleitung installiert, und zwar hinter dem Wasserzähler und einem Schutzfilter. Vor und hinter der Anlage müssen geeignete Probenentnahmestellen eingebaut werden. Zum Einbau dürfen nur korrosionsbeständige Rohrmaterialien wie Kupferrohr verwendet werden.

Als Standort für die Weichwasseranlage empfiehlt sich ein trockener Raum, der weder zu warm noch zu kalt sein darf und einen Stromanschluss haben muss. Nachdem das Wasser abgestellt wurde, trennt der Fachhandwerker die Wasserleitung an der vorher identifizierten Stelle auf und setzt dort eine Anschlussarmatur ein. Diese wird unter Verwendung zweier Flexschläuche und mehrerer Dichtungsringe mit der Weichwasseranlage verbunden, die außerdem noch einen Abwasserschlauch mit freiem Auslauf ins Abwasser bekommt. Zu beachten ist, dass der Abstand der Schläuche zum höchstmöglichen Abwasserspiegel am Kanalanschluss größer als der Durchmesser des Abflussrohres ist. Anschließend wird die Anlage ans Stromnetz angeschlossen und programmiert und läuft von da an weitestgehend selbstständig.

Zur Wartung der Weichwasseranlage (Enthärtungsanlagen) empfiehlt sich ein Wartungsvertrag mit dem anschließenden Installateur. Er führt dann in Übereinstimmung mit den Vorgaben des Herstellers ein- oder mehrmals pro Jahr Funktionsprüfungen durch und tauscht Filtersalz sowie Verschleißteile aus.

Die Preise für Weichwasseranlagen (Enthärtungsanlagen) liegen je nach Wasserbedarf zwischen 800 und 2.000 €. Für ein Einfamilienhaus genügt bereits die günstigste Lösung, während Besitzer von Mehrfamilienhäusern auf teurere Modelle zurückgreifen sollten. Die individuelle Installation von Weichwasseranlagen in Mietwohnungen ist zumindest in Mehrfamilienhäusern nicht möglich, da die Wasserzuleitung zentral geregelt ist. Da die Installation durch einen Sanitär-Fachhandwerker erfolgen muss, kommen zum Anschaffungspreis noch die Installationskosten, so dass bei Einfamilienhäusern mit einem Komplettpreis von 1.500 - 1.800 € zu rechnen ist. Das für die Regeneration benötigte Salz kostet im 25-kg-Pack ca. 7 € und reicht für drei bis sechs Monate.

Was zunächst nach einem hohen Preis klingt, relativiert sich, wenn man bedenkt, welche Einsparungen durch Entkalkung möglich sind: Geräte und Heizungen verbrauchen weniger Energie und halten länger. Außerdem sinkt der Verbrauch an Reinigungsmitteln und Pflegeprodukten.

Weitere Informationen: