Als ASI-Sachkundiger Asbest zu Leibe rücken. (2-Tagesseminar)

Erwerb der Sachkunde nach Nr. 2.7 TRGS 519 für ASI-Arbeiten an Asbestzement-Produkten bzw. ASI-Arbeiten geringen Umfangs.

Die wichtigsten Arbeitsschutzgesetze (z. B. die Gefahr-stoffverordnung) schreiben vor, dass ASI-Arbeiten (Abbruch, Sanierung, Instandhaltung) an asbesthaltigen Produkten nur durch sachkundige Mitarbeiter bzw. unter Aufsicht eines Sachkundigen erfolgen dürfen. Die notwendige Sachkunde muss in einem Lehrgang nach TRGS 519 erworben werden, der mit einer Prüfung durch das Amt für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (Gewerbeaufsichtsamt) abschließt.

Seminarschwerpunkte:

  • Das Mineral Asbest
  • Eigenschaften und Gesundheitsgefahren
  • Verwendung von Asbest
  • Gesetzliche Grundlagen und Regelungen für den Umgang mit Asbest und Asbestzement
  • Personelle Anforderungen, persönliche Schutzausrüstungen
  • Vorbeugende und organisatorische Maßnahmen
  • Aufstellen und Umsetzen eines Arbeitsplanes
  • Baustelleneinrichtung, Geräte
  • Abschließende Arbeiten
  • Abfallentsorgung
  • Prüfung

Mit der Änderung der Gefahrstoffverordnung im Juli 2013 wurde nun eine zeitliche Beschränkung eingeführt: Sachkundenachweise gelten nur noch für den Zeitraum von sechs Jahren.

Zielgruppe

Fach-und Führungskräfte der Gewerke Sanitär-, Heizungs-und Klimatechnik.
Max. begrenzte Teilnehmer.