ErP Richtlinie (Energieverbrauchsrelevante Produkte)

Bild zum Artikel ErP Richtlinie (Energieverbrauchsrelevante Produkte)

Heizgeräte mit einer Leistung bis 70 Kilowatt Leistung (z.B. Heizkessel und Blockheizkraftwerte) müssen seit dem 26. September 2015 ein Energielabel erhalten. Wie bereits bei den bisherigen Energielabels werden für die Einstufung Buchstaben und eine Farbskala genutzt. Bei Kombi- und Verbundanlagen (z.B. Gasbrennwertheizung in Kombination mit einer Solarthermieanlage) müssen mehrere Einzelkomponenten zu einer Gesamtbewertung zusammengefasst werden. Zur besseren Übersicht werden die einzelnen Komponenten bei dem Energielabel zusätzlich aufgeführt. 

Bei dem Energielabel für Heizungen gibt es leider die Problematik, dass der tatsächliche Verbrauch bzw. die damit verbundenen Kosten nicht direkt abgelesen werden können. So spielen die Größe der Immobilie oder die Wärmedämmung eine große Rolle bei der Ermittlung der Kosten.
Für den Endverbraucher bietet das Energielabel eine bessere Übersicht und eine gute Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Heizgeräte bzw. -anlagen.

Einen Überblick und eine kompetente Fachberatung erhalten Sie in unserer Heizungsausstellung, dem Berliner Energie Zentrum (BEZ).

Download von bez001p002_imagebroschuere_a4_rzklein.pdf (3,46MB)